Aktuelles

Samstag, 27.11.2021, 19:00 Uhr

Das Konzert findet coronabedingt im Livestream statt: Link zum Livestream

Eine Kooperationsceranstaltung von OHO und KIBu Der Tod eines Geliebten macht uns schockartig bewusst, worum es wirklich geht. Dann ändert sich die Sicht auf die Dinge rasant und fangen die Fragen nach der Essenz an. Man will das Leben plötzlich mehr spüren.

Im Soloprogramm "Brothers" werden musikalische Fragen über den Sinn des Lebens gestellt, wenn einem der Tod ganz nahegekommen ist. Fragen, deren Berechtigung nicht ihre Antwort, sondern die Suche danach ist. Die Musik entführt die Erinnerung in die Gegenwart.

"Für mich ist die Präsentation meines Solo Albums ein großer musikalischer Schritt. Nach vielen Alben mit meinen Ensembles (radio.string.quartet, the Little Band from Gingerland, Trio Frühstück, uvm.) ist die Erwartung an meine eigene Musik sehr hoch und die Arbeit daran sehr spannend. Es werden lauter Eigenkompositionen zu hören sein. "Brothers" ist ein sehr persönliches Programm: Meine zwei Brüder kamen 1993 in einer Lawine ums Leben. Die Musik, die daraus erklingt, ist manchmal schwer, doch huldigt dann das Leben in seiner Schönheit umso mehr." Sophie Abraham

Eintritt: VVK € 16,– / AK € 18,– (ermäßigt VVK € 14,– / AK € 16,–)
KARTENVORVERKAUF: Telefon 03352-38555 / info@oho.at

Herzliche Gratulation an Mag. Wolfgang- Michael Bauer zum 1. Platz des burgenländischen Hochschulpreises 2021 in der Sparte künstlerische Werke!
Mit seinem Werk "La poeme de la puissance" für Orchester und Elektronik überzeugte der als Professor für Komposition und Tonsatz im Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt die Juroren und Gutachter. Sein Gutachter Professor Wolfram Wagner von der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien beschreibt in seiner Analyse das eingereichte Werk mit folgenden Worten: " Das Werk ist eine ausdrucksstarke, schlüssig durchgeformte Komposition für Orchester und Elektronik. Die Tonsprache ist modern, zugleich für den Zuhörer gut nachvollziehbar, klanglich differenziert und in der Erfindung und Entwicklung der musikalischen Motive ebenso überzeugend wie in der Synthese des Orchesterklangs mit der live gesteuerten Elektronik."


Fotos: Haydnkons

 

verschoben auf Frühjahr 2022 (genauer Termin wird noch bekannt gegeben) Liszt Zentrum Raiding

Ausführende: Lisa Rombach - Sopran, Eduard Kutrowatz - Klavier, Haydnquartett, Folkloreensemble Kolo Slavuj Vokalensemble Pujanke, Musikschule Oberpullendorf und Chöre aus der Region

Download Plakat zum Konzert